openoffice-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From Holger Schulz <...@gmx.net>
Subject Re: Tabulatoren im Inhaltsverzeichnis
Date Tue, 08 Apr 2014 17:38:03 GMT

Am 2014-04-08 um 10:19 schrieb Dave <davepolit@gmail.com>:

> Ich habe deswegen so reagiert, weil auf eine ausführliche Erklärung, wie
> man ein schönes Inhaltsverzeichnis mit "Treppeneffekt" erzeugen kann, du
> lediglich "nein" geschrieben hast.

Das habe ich nicht. Mein Kommentar bezog sich auf den zitierten Teil, nämlich deine Behauptung,
dass diese "sehr schnell" ginge. Wie wär's damit, bei den Fakten zu bleiben?

Selbst wenn an das in einer Minute hinbekäme, fände ich das zu lang, um eine unzureichende
Voreinstellung auszugleichen. Auch dauert es deutlich länger als das Einfügen des Inhaltsverzeichnisses
als solches. 

> Das empfinde ich meinerseits als
> ziemlich undankbar.

Aha.

> Wie gesagt, man braucht in der Tat nur eine Minute für
> drei Ebenen, und sogar noch viel weniger, wenn du die Formatvorlagen
> wiederverwendest. Die Flexibilität, ob du ein Tabulator oder stattdesseb
> Leerzeichen verwendest, ist doch das eigentlich Schöne an dem Programm,
> dass es dir nämlich keine Vorschriften macht.

Eine Flexibilität, die ich so dringend brauche wie ein drittes Nasenloch. Eine passende Voreinstellung
reicht. Die Geschichte mit den Leerzeichen ist eine Notlösung. Sauber und korrekt sind sicherlich
die Tabulatoren. Und deshalb hätte ich die auch als Voreinstellung erwartet. 

Außerdem muss man erst einmal wissen, was ein Tabulator, eine negative Einrückung etc. sind.
Und man muss noch die passenden Einrücktiefen kennen, damit es anschließend tatsächlich
brauchbar aussieht. Neben dem Zeitaufwand ist das ein erheblicher inhaltlicher Aufwand. 

Das alles mit dem Vorteil der Flexibilität zu konnotieren, erscheint mir dann doch etwas
als Schönrederei. 

> Word hingegen hat viele
> Voreinstellungen, die optisch alles andere als geglückt sind.

Wenn es dir nur um den Vergleich zwischen MS Office und OO geht, geschenkt. Von mir aus ist
OO halt besser. Und deswegen gibt es womöglich doch Details, die man in OO trotzdem noch
besser lösen könnte. Ich empfinde diesen Punkt als erheblichen Nachteil von OO -- auch ohne
Vergleich mit MS Word.

> In meinem Unterricht gehe ich zum Schluss auf MS Word ein und zeige den
> Unterschied

Ach, das ist nur ein Unterschied. Na dann geht's ja.

> zwischen beiden Programmen. Obwohl ich für die gesamte
> Einführung nur ca. 2 Zeitstunden habe und die Gruppen aus 20 bis 24
> ungeübten und teilweise technikfeindlichen Studierenden bestehen, gelingt
> es mir, das Ganze rüberzubringen. In einer deiner Mails sagst du, du willst
> von OpenOffice wieder wegkommen.

Achja. Du darfst gerne ein Zitat angeben. Ich wüsste gar nicht inwiefern ich davon "wegkommen"
sollte, ich benutze dieses Programm nur am Rande.

> Ich kann dir guten Gewissens versichern,
> dass du mit Word tausend mal mehr Schwierigkeiten haben wirst, den Stoff
> deinen Schülern rüberzubringen.

Dann habe ich wohl bisher etwas falsch gemacht. Die Grundprinzipien der Textbearbeitung konnte
ich bisher auch mit MS Word als Beispielprogramm vermitteln. Sogar so, dass ein Teil der Schüler
sich später auch in OO zurechtfand. 

> Wenn du bessere Erfahrungen hast, dann
> berichte darüber. Meine Studierenden konnte ich davon überzeugen, Word in
> die Tonne zu schmeißen.

Wenn das dein Anspruch ist, herzlichen Glückwunsch. Ich bevorzuge Möglichkeiten aufzuzeigen.
Dazu gehört sicherlich auch OO. Um bei deinem engen Vergleichspanel zu bleiben, hat es zumindest
das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis als MS Office. Ob es wesentlich besser ist, interessiert
mich dabei wenig. Darüber habe ich auch keine Lust zu diskutieren. Das zerfasert sich dann
eh in Detailsbetrachtungen. Die kann man gerne betreiben. Nur der Anspruch, dass aus diesem
Konglomerat dann ein Sieger hervorgeht, erscheint mir verfehlt.


> 2014-04-08 9:18 GMT+02:00 Holger Schulz <qdl@gmx.net>:
> 
>> Ich meckere überhaupt nicht. Unterstelle mir so etwas bitte nicht.
>> Unterlasse bitte auch sonstige persönliche Anspielungen.
>> 
>> Hattest du in der Sache noch etwas mitzuteilen?
>> 
>> hs
>> 
>> Am 2014-04-07 um 21:52 schrieb Dave <davepolit@gmail.com>:
>> 
>>> Also Holger, wenn für dich 1 Minute für drei nummerierte Ebenen (mehr als
>>> drei hat kein normaler Text) nicht sehr schnell ist, dann weiß ich nicht
>>> was das Wort schnell bedeutet. Musst du halt eine Sekretärin dir
>>> anschaffen, die das für dich macht. Ich denke, du meckerst wirklich ein
>>> bissel zu viel.
>>> 
>>> 
>>> On 7 April 2014 21:35, Holger Schulz <qdl@gmx.net> wrote:
>>> 
>>>> 
>>>> Am 2014-04-07 um 21:32 schrieb Dave <davepolit@gmail.com>:
>>>> 
>>>>> Diese
>>>>> Arbeit geht sehr schnell
>>>> 
>>>> Nein.
>>>> 
>>>> hs
>>>> 
>>>> ---------------------------------------------------------------------
>>>> To unsubscribe, e-mail: users-de-unsubscribe@openoffice.apache.org
>>>> For additional commands, e-mail: users-de-help@openoffice.apache.org
>>>> 
>>>> 
>> 
>> 
>> ---------------------------------------------------------------------
>> To unsubscribe, e-mail: users-de-unsubscribe@openoffice.apache.org
>> For additional commands, e-mail: users-de-help@openoffice.apache.org
>> 
>> 


---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: users-de-unsubscribe@openoffice.apache.org
For additional commands, e-mail: users-de-help@openoffice.apache.org


Mime
View raw message