openoffice-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From Apo <apoth...@stadtapotheke-badaibling.de>
Subject Re: OO Writer: "Exportieren als PDF" erstellt unleserliche Datei
Date Mon, 08 Aug 2016 12:30:07 GMT
Hallo Christian,

auch noch mal ins Blaue:

Betreffen  die "Fehler" die Bildschirmansicht oder nur den Ausdruck? 
Dann wäre der Drucker der eigentliche Ansprechpartner.

Wie viele Seiten hat das Original und wieviele das exportierte pdf ? Das 
sollte 1 : 1 sein.
Wird die pdf-Datei unverhältnismäßig groß? Faktor 2 odt : pdf wäre ok.

Wenn das Original Bilder bzw Objekte oä enthält, die nicht per Anker 
innerhalb eines Textes auf einer Seite fixiert sind,
können beim Erzeugen des pdfs wilde Seitenumbrüche passieren, die dann 
im pdf kryptische Zeichen generieren
und abhängig von der Bilderzahl zu wesentlich größeren pdf-Dokumenten 
mit Leerseiten führen.
Wenn zB auf einer A4 Hoch-Seite passgenau zwei verbundene ca A6 große 
Querformatbilder (A5 minus Seitenränder) in einem einzigen Rahmen
ohne Anker platziert werden sollen, werden diese beim Konvertieren 
Seitenumbrüche mit Fast-Leerseiten erzeugen, wenn vorher ein Textbereich
nicht exakt mit einem Absatz auf einer Seite unten abschließt und auf 
die Folgeseite nur eine oder zwei Zeilen übertragen werden.
Diese wenigen Zeilen verhindern, dass das Bild auf die restliche Seite 
passt; es wird dann im günstigsten Fall auf die nächste Leerseite
geschoben.

Evt. mal alle Bilder und Nicht-Text komplett rausnehmen und dann nur den 
Text als pdf exportieren. Was passiert dann ?

Probleme (zB falsche Seitenumbrüche) bei umfangreicheren bebilderten 
Dokumenten wie Diplomarbeit lassen sich am Besten vor
dem Erstellen des Manuskripts mit Formatvorlagen durch durchgängige 
Formatierung der Seitenränder, Absätze, Kopf- und Fußzeilen usw vermeiden.

Viel Erfolg!

Konrad


Am 08.08.2016 um 13:24 schrieb Holger Schulz:
> Am 2016-07-28 um 17:00 schrieb Christian Engelhardt <the.void@o2mail.de>:
>
>> Ich benutzte OO Writer (V. 4.1.2) zum Erstellen von Dokumenten, die ich dann üblicherweise
als PDF exportiere und dann per Mail verschicke etc. Eines Tages teilt mir ein Empfänger
mit, dass das verschickte PDF lediglich leere Seiten enthält, allenfalls ein paar vereinzelte
Punkte, aber kein leserliches Dokument.
> Nur mal in Blaue: Eventuell fehlt dem Lesenden der passende Font. Verwendest du irgendetwas
ungewöhnliches? Ich habe allerdings keine Ahnung, wie die Fonteinbindung im OO'schen PDF-Export
geregelt ist. Allerdings meine ich, dass bei gesetzter Option "PDF/A-1a" alle Fonts mit eingebunden
werden müssten.
>
> hs
> ---------------------------------------------------------------------
> To unsubscribe, e-mail: users-de-unsubscribe@openoffice.apache.org
> For additional commands, e-mail: users-de-help@openoffice.apache.org
>
>


Mime
  • Unnamed multipart/alternative (inline, None, 0 bytes)
View raw message