openoffice-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From Helmut Schütz <helmut-schu...@onlinehome.de>
Subject Re: Wie kann ich in Open-Office Unicode-Sonderzeichen per Tastatur eingeben?
Date Fri, 11 Jan 2019 10:08:59 GMT
Am 11.01.2019 um 09:54 schrieb Jörg Schmidt:
> Hallo,
>
>> -----Original Message-----
>> From: Helmut Schütz [mailto:helmut-schuetz@onlinehome.de]
>> Sent: Thursday, January 10, 2019 5:42 PM
>> To: users-de@openoffice.apache.org
>> Subject: Re: Wie kann ich in Open-Office
>> Unicode-Sonderzeichen per Tastatur eingeben?
>>
>> Lieber Jörg,
>>
>> tut mir Leid - ich hatte doch etwas zu früh die endgültige
>> Erfolgsmeldung gegeben. Zwar lassen sich mit dem Makro
>>
>> Sub griechischphi()
>> 	On Error Goto fehler
>>    	vcur = ThisComponent.GetCurrentController.ViewCursor
>> 	vcur.String = "φ"
>> 	vcur.goRight(1, false)
>> 	Exit Sub
>> 	fehler:
>> 	Msgbox "falsche Cursorposition/Auswahl", 16, ""
>>    End Sub
>>
>> z. B. griechische Buchstaben jetzt vernünftig eingeben und
>> ich lande auch mit dem Kursor rechts neben dem Zeichen. Wenn
>> ich aber zum Beispiel mitten in einem deutschen Text ein paar
>> griechische Buchstaben ergänzen will und anschließend mit den
>> Pfeiltasten woandershin gehen will (meistens mit
>> Strg-Pfeil-nach-rechts ans Ende der Zeile), dann bleibe ich
>> im "Markiermodus" und alle Zeichen ab dem eingefügten Zeichen
>> werden markiert. Das ist nur dann nicht der Fall, wenn ich
>> sofort ein anderes Zeichen schreibe, deswegen war mir das
>> bisher nicht aufgefallen. Wie könnte ich das ändern?
> z.B.:
>
> Sub griechischphi()
> 	On Error Goto fehler
>    	vcur = ThisComponent.GetCurrentController.ViewCursor
> 	vcur.String = "φ"
> 	vCur.collapseToEnd
> 	Exit Sub
> 	fehler:
> 	Msgbox "falsche Cursorposition/Auswahl", 16, ""
> End Sub

Danke, lieber Jörg, das ist die Lösung.

Ich habe die Zeile "vCur.collapseToEnd" in alle Buchstabenmakros 
ersatzweise eingefügt, und jetzt funktionieren sie so, wie sie sollen.

Die kompletten (kleinen) griechischen Buchstaben habe ich übrigens auf 
die mit Ctrl-Alt ansteuerbaren Buchstabentasten gelegt, so dass ich 
problemlos in deutsche Texte einzelne griechische Wörter (allerdings 
ohne Akzente) einfügen kann.

Lieber Michael, falls du das Makro in einem wiki veröffentlichen willst, 
kann vielleicht auch mein Vorschlag zur Tastaturbelegung mit 
griechischen Kleinbuchstaben interessant sein:

wrtzuiop asdfghjkl yxcbnm 456
ωρτζυιοπ ασδφγˁςκλ ψξχβνμ εηθ

Zur Erläuterung:

16 griechische Buchstaben liegen auf den entsprechenden deutschen Tasten 
(r, t, z, i, o, p, a, s, d, g, k, l, x, b, n, m).

Die restlichen 10 habe ich möglichst einprägsam folgendermaßen verteilt:

Omega auf „w“, Phi auf „f“, Chi auf „c“, Schluss-Sigma auf „j“ sowie 
Ypsilon auf „u“, Psi auf „y“ (weil das griechische Ypsilon wie ein „u“ 
aussieht und in Verbindung mit dem „o“ auch als „u“ gebraucht wird und 
weil in „Ypsilon“ das „psi“ vorkommt).

Da das Euro-Zeichen auf „e“ bleibt, habe ich die beiden griechischen 
"e"s (Epsilon / Eta) und das Theta auf die Zahlentasten "4", "5", "6" 
oberhalb der Tasten "e" bis "t" gelegt.

Mit der Taste „h“ kann ich das phonetische Hilfszeichen ˁ (Unicode 
U+02C1) eingeben, um ein griechisches Anlaut-H im Text anzudeuten.

Der Taste „q“ bleibt der Klammeraffe zugeordnet. Nur das „v“ ist noch 
frei (ich habe darauf mein griechisches "k" gelegt, weil Ctrl-Alt-K bei 
mir den Kindle aufruft).

Liebe Grüße
Helmut


Mime
  • Unnamed multipart/alternative (inline, None, 0 bytes)
View raw message