openoffice-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From Jörg Schmidt <joe...@j-m-schmidt.de>
Subject RE: Writer / Drucken
Date Wed, 13 Feb 2019 07:44:02 GMT
Hallo Konrad, 

> -----Original Message-----
> From: Apo [mailto:apotheke@stadtapotheke-badaibling.de] 
> Sent: Tuesday, February 12, 2019 11:48 PM
> To: Open Office
> Subject: Writer / Drucken
> 
> Win 7 64 bit / OO 4.1.5 / LO 5.4 zwei identische Kyocera 
> Ecosys FS 1010
> 
> Hallo zusammen,
> 
> vielleicht kann mir jemand beim Lösen meines Problems helfen, 
> obwohl ich 
> mittlerweile sicher bin,
> dass OO (und auch LO) unschuldig ist /sind und Windows-Updates oder 
> der/ein Treiber dran schuld ist:
> 
> Ich drucke eher wenig; deshalb habe ich erst vor einigen 
> Tagen bemerkt, 
> dass meine Drucker nicht das
> drucken was sie eigentlich sollen: Der Druck beginnt bei A4 
> erst ca 6 cm 
> von der Oberkante; alles Geschriebene
> ist nach unten bzw auf die Folgeseite verschoben. So zB auch Fußzeile 
> und die Adressposition für Fensterumschläge.
> Das gleiche passiert auch beim Drucken eines von Writer nach PDF 
> exportierten Dokuments und bei PDFs aus
> dem Internet.

Wenn das PDF auch falsch gedruckt wird schliesst das OO/LO als Ursache für die Probleme aus.

Ich würde ja fast auf ein Hardware-Problem des Druckers tippen, das bewirkt dass der das
Papier zu weit einzieht, aber bei 2 gleichen Druckern das gleiche Problem ist ganz unwahrscheinlich.

Hast Du wirklich beide Drucker ausprobiert und kannst also einen Hardwarefehler sicher ausschliessen?

Was passiert wenn Du in den OO-Dokumenten den oberen Seitenrand um 1 cm verringerst? Verringert
sich dann der Seitenrand im Ausdruck auch um 1 cm?
Was passiert wenn Du im Druckertreiber eine Testseite druckst? Ist diese auch verschoben?

Hast Du den gesamten Drucker-Dialog nach Papierformateinstellungen durchgesehen? (Weil die
Druckertreiber-Dialog heutzutage völlig unterschiedlich sind, gibt es dafür keine Regel,
Du musst also alles absuchen und auf Schaltflächen wie "Extras" oder Listeneinträge wie
"Sonstiges" achten.)

> Eigenartig ist, dass das vorher perfekt funktioniert hat und meiner 
> Ansicht nach sehr wahrscheinlich die Win-Updates ursächlich sind.

Dann wechsele zu einem früheren Wiederherstellungspunkt:
Start-Alle Programme-Zubehör-Systemprogramme-Systemwiederherstellung

Stelle dort zunächst den neuesten Wiederherstellungspunkt wieder her und wenn das nicht hilft
den zweitneuesten usw.

ACHTUNG: Du selbst bist dafür verantwortlich wie bei Dir die Systemwiederherstellung konfiguriert
ist. Im Zweifel musst Du VOR der Wiederherstellung früherer Wiederherstellungspunkte Deine
wichtigen Daten sichern, namentlich auch Emails.
Du musst aber vor der Systemwiederherstellung auch keine Angst haben, die funktioniert sehr
zuverlässig, bloß eben stellt die genau den früheren Systemzustand wueder her und falls
sie so konfiguriuert ist das auch Arbeitsdateien dort einbezogen werden, sind dann schlichtweg
neuere Dateien 'weg'.

WENN Dein Drucker, auf dem betroffenen Recher, früher bereits richtig funktioniert hat, kannst
Du mit der Systemwiederherstellung zu 100% diesen Zustand wiederherstellen, WENN(*) noch der
passende Wiederherstellungspunkt vorhanden ist.
 
(*)
Windows löscht (leider) ältere Wiederherstellungspunkte, wenn der Speicher knapp wird. 

> Ich hatte mal vor Jahren einen IBM Nadeldrucker
> (für 4-fach-Durchschläge), der lief anstandslos mit OKI-Treibern. Ich 
> hab mit paar Laserdrucker-Treibern von OKI rumprobiert,
> das passt gar nicht.

Nadeldrucker (zumindest alte) sind eine andere Welt weil diese nur auf wenige Standards setzten
und Du die Drucker sogar per Kommandozeile steuern konntest (also wirklich den Drucker und
nicht nur dessen Treiber).



Gruß
Jörg


---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: users-de-unsubscribe@openoffice.apache.org
For additional commands, e-mail: users-de-help@openoffice.apache.org


Mime
View raw message