openoffice-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From Jörg Schmidt <joe...@j-m-schmidt.de>
Subject Re: Rödel-Begrenzer gesucht
Date Sat, 15 Aug 2015 11:16:10 GMT
Hallo,

> 1. Gibt es eine Möglichkeit OO so einzustellen, dass man nur eine 
> begrenzte Zahl von Spalten und Zeilen nutzt?

Nein.

> WEnn nein, wäre das keine sinnvolle Erweiterung?

Entweder man kommt zu der Einsicht das OO nicht mit so vielen Zeilen/Spalten zurechtkommt
oder man kommt nicht zu dieser Einsicht. Kommt man zu diese Einsicht dann müsste die Anzahl
generell reduziert werden.

Ich jedenfalls halte garnichts davon solche Entscheidungen dem Anwender aufzubürden, entweder
 unser Produkt funktioniert oder es funktioniert nicht.  Es wäre für mich jedenfalls absolut
merkwürdig 1.048.576 Zeilen in Calc zu haben, aber gleichzeitig dem Nutzer zu raten er möge
doch bitte eine Option setzen das nur 100.000 Zeilen benutzt werden können, weil es mit 1.048.576
Zeilen ja eigentlich garnicht richtig funktioniert.

> 2. Kann man anderswie diesen Fehler vermeiden (Ausser 
> aufpassen), also 
> dass OO so lange für nichts rödelt.

Nicht das ich wüsste

> 3. Ich denke, dass hier ein grundsätzliches Problem in der 
> Programmierung liegt. Die Datei wird erst angezeigt, wenn alle Daten 
> berechnet sind. Das wird bei immer größeren Datenmengen ein noch 
> größeres Problem werden. Es müsste die Datei schon angezeigt werden, 
> auch wenn ein Feld oder ein unsichtbarer bereich noch nicht berechnet 
> ist. Dieser könnte später nachberechnet werden oder dann, wenn er 
> gewünscht wird. 

Kann ich nicht abschliessend beurteilen. Auf den ersten Blick jedoch scheint mir das keine
sinnvolle Implementierung.

Klar scheint es zunächst sinnvoll nacheinander die Zellinhalte zu berechnen und gleich anzuzeigen
und es wäre dann natürlich sinnvoll die Zellen bevorzugt anzuzeigen die im gerade sichtbaren
Bereich des Tabellenblattes darzustellen sind.
Weil aber niemand vorher sagen kann welche Werte in die Berechnung _dieser_ Zellen eingehen
müssen ehe nicht alle Zellen des Blattes ausgewertet sind, führt das doch dazu das sich
die Werte der sichtbaren Zellen solange immer wieder ändern können bis alle Zellen berechnet
sind. 
Wer will sich also trauen an sichtbaren Zellen bereits Änderungen zu machen solange noch
garnicht alles geladen ist?

OK, eine solche Implementierung könnte in einigen Fällen vorteilhaft sein wenn solche Wertänderungen
nicht auftreten, aber wie will man das ergonomisch regeln? 
Den Anwender bitten selbst per Option zu entscheiden? Wissend das das die Mehrzahl der Anwender
garnicht einschätzen kann?



Gruß
Jörg






---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: users-de-unsubscribe@openoffice.apache.org
For additional commands, e-mail: users-de-help@openoffice.apache.org


Mime
View raw message